Digitalisierung des Finanzwesen

Die digitale Finanzierung

Es gab Zeiten, in denen jeder von uns Facebook abgelehnt hatte und eher auf Freundschaft in Live Natur bevorzugte. Zeiten wie diese, in denen der Gang zur Bank als angehender Geschäftsmann oder zur Kreditaufnahme als Privatmann, eine höchst prikäre Situation gewesen ist, vor denen man Nächtelang nicht schlafen konnte. Nun im digitalen Zeitalter sieht es anders aus. Der Finanzmarkt wurde digitalisiert. Banken wurden entsprechend umstrukturiert und stehen nun mithilfe von Mitfinanzierung durch Privatpersonen und Unternehmen besser im Crowdfunding-Segment.

Das, was die Crowdfunding so interessant macht, sind nicht etwa die Zinsen. Es sind vielmehr die Menschen, die hinter einem Projekt stehen, den Sinn und die Geschäftsfähigkeit des Konzepts verstanden haben. Man kann sagen, die Finanzierung obliegt nun dem demokratischen Grundgedanken. Wir entscheiden kollektiv über unsere Zinseinnahmen und überlassen dieses Risiko nicht etwa blind einer Bank. Dies birgt neben Chancen einer höheren Rendite, eines passiven Einkommen, auch eines Risiko bis hin zum Totalverlust.

Dieses Risiko sollte einem bewusst sein. Sind wir ehrlich: Wenn wir für 50 Euro im Monat Lotto spielen, sind es jährlich schon 600 Euro ohne nennenswerten Gewinn. Der Begriff "Totalverlust" spielt nur keine Rolle. Man hat in ein äußerst riskantes Glücksspiel investiert, dessen Gewinnwahrscheinlichkeit 1:128.000.000 beträgt.

Nun wenn wir dieses Geld stattdessen in kleine Start-Up's investieren und jährlich 4% Rendite erhalten, wären die Zinseinnahmen nach einem Jahr bei rund 24 Euro zwar relativ überschaubar, allerdings im Vergleich zum Lotto ein Gewinn für die Firma, die Ihnen ihre Dankbarkeit zeigen und vor allem ein gutes Mittagessen (24 Euro).

 

Varianten der Crowdfinanzierung

Spendenbasiertes Modell (Donation-based Crowdfunding)

  • Keinerlei materielle oder finanzielle Gegenleistung für Geldgeber/ immaterielle Belohnung denkbar
  • Vorwiegend für gemeinnützige Organisationen und Projekte

Belohnungsbasiertes Modell (Reward-based Crowdfunding)

  • Materielle oder immaterielle, jedoch keine finanzielle Gegenleistung - orientiert sich in der Regel an der jeweiligen Höhe des bereitgestellten Kapitals
  • Auch Vorfinanzierung eines Produktes möglich (Pre-Purchase-Modell)

Darlehensbasiertes Modell (Lending-based Crowdfunding)

  • Kredit an andere Privatpersonen (P2P-Lending) oder Unternehmen (P2B-Lending)
  • Gegenleistung: Zinsleistungen des Kreditnehmers – Bonität wird von Plattform ermittelt
  • Umsatzstärkstes Marktsegment innerhalb des Crowdfundings

Eigenkapitalbasiertes Modell (Equity-based Crowdfunding) bzw. Crowdinvesting

  • Eigenkapital- oder eigenkapitalähnliche Beteiligung am Unternehmen oder Projekt
  • Finanzielle Teilhabe an der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens
  • Ausgestaltung unterschiedlich: vorwiegend partiarische (Nachrang-)Darlehen, stille Beteiligungen

Für Rückfragen:

 

info@pebot.de